Relativ Alanis

Ich glaube nicht an den Zorn, sagt mir Gott immer, wenn ich ihn frage, ob sich eine Wette auf den atomaren Untergang der Menschheit lohnt.

Darauf entgegne ich, dass es ja auch aus Versehen oder durch einen Verwirrten passieren kann.

Gott geht auf diesen Einwand in der Regel nicht ein und starrt gedankenverloren die Wand an. Diese Möglichkeit ist einfach nicht weit genug hergeholt.
Wenn ich eine Wette um den Weltuntergang durch Knuddeln abschließen wollte, würde er mich auslachen – viel zu schlechte Quoten.

In manch ruhiger Stunde spricht mich Gott auf seine Kreaturen an. Dass er viele Entwicklungs-Parameter durch DNA stark veränderlich gemacht hat, ist manchmal ein Grund kindlicher Freude, aber noch öfter für mehr Falten auf diesem unsagbar alten Gesicht. Aber das hat er sich selbst zuzuschreiben. No risk, no fun.

Als ich ihn einmal auf seine Falten ansprach, begann er zu lachen und klärte mich auf: Du siehst vielleicht Falten, aber das ist ganz deinen Erwartungen an mich geschuldet. Andere Menschen sehen mich als ein Kind, wieder andere als Alanis Morisette. Das ist alles relativ.

Damit wäre ich am zentralen Kritikpunkt meiner Konversationen mit Gott. Er relativiert alles. Nur weil er alles im Blick hat, meint er, dass man die Dinge nicht nur schwarz und weiß sehen sollte.

Ich bin aber nur ein Mensch. Ab und an sind Dinge für mich schwarz oder weiß. Vielleicht sind sie es nach einer erholsamen Nacht nicht mehr, aber dieses ständige „Alles ist relativ!“ finde ich relativ nervig.

Aber wieso beschwere ich mich. Insgesamt habe ich zu dem alten Herrn ein gutes Verhältnis. Viele haben schließlich gar keines und das muss doch ziemlich elend sein. So von Gott verlassen zu sein.

4 Kommentare

  1. Wenn Gott alles erschuf, auch sich selbst und das Unvorhergesehene, kann Gott sich auch nicht erschaffen und Unvorhersehbares vorhersehen? Oder warum sollte Gott sich beschweren dass es ‚Gottlose’* gibt oder Tunten?

    Grüsse Gott Gnä. Frau

    *Wenn Gott unser aller Vater und Mutter isst, dann ist keiner gottlos da es Gott ja dann gibt. Nur im beschränkten Spektrum eines Menschen gäbe es ihn nicht. Aber es gibt ja auch Schockoladenpudding, auch dann, wenn er nicht hier bei mir isst.

    1. Denkbar wäre vielleicht auch, dass es einen Gott des Gott gibt oder auch, dass es Gott einfach schon immer gegeben hat (auch wenn das aus menschlicher Sicht schwer vorstellbar erscheint). Was die Vorhersehbarkeit betrifft, kommt es wohl darauf an, ob sich das Universum deterministisch verhält oder nicht.

  2. @J. M. Ohmeingott: Unvorhersehbares lässt sich per Definition nicht vorhersehen, auch nicht von Gott – es sei denn, man legt dem „vorherseh“ in beiden Worten unterschiedliche Definitionen oder Bezugspersonen zugrunde. Es spricht gewiss nichts dagegen, dass Gott Dinge kommen sehen kann, die für einen Blinden unvorhersehbar sind.

    @Mathies: Was die Bedingung für Vorhersehbarkeit betrifft, würdest Du irren, wenn wir nicht über Gott sprächen oder er ein Teil des Universums wäre. Auch ein komplett deterministisches Universum kann sich unvorhersehbar entwickeln – Stichwort „deterministisches Chaos“. Kurz gefasst gibt es Situationen, bei denen eine winzige Änderung an den Ausgangsbedingungen im Ergebnis eine große Änderung bewirkt. Das heißt, man müsste die Ausgangsbedingungen *exakt* kennen, um die Zukunft vorhersehen zu können. Das dürfte ziemlich schwer sein beim ganzen Universum, vor allem wenn man selbst ein Teil dieses Universums ist und es daher mit einer Rekursion zu tun bekommt.

    1. Die Schwierigkeiten mit einem deterministischem Universum waren mir gar nicht so bewusst ( https://de.wikipedia.org/wiki/Determinismus#Grenzen_der_Determiniertheit ). Wenn ich das richtig verstehe, würde einem unter Umständen nicht einmal der exakte Ausgangszustand dabei helfen, fortgeschrittene Zustände zu errechnen.

      Was Rekursion betrifft bin ich mir nicht so sicher, ob sie zwingend auftreten muss. Ähnlich wie bei Zeitreisen wäre es denkbar, dass alle „Meta-Aktionen“ bereits in der Summe vorgesehen bzw. einberechnet sind.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.