Wandern auf Gran Canaria, Teil II

Ein touristischen Highlight der Insel ist sicherlich der Roque Nublo auf 1813 Metern. Dort trafen wir mehr Menschen als auf den meisten anderen Wegen, auf denen wir unterwegs waren.

Man muss dazu sagen, dass wir auf den meisten Strecken fast niemanden getroffen haben. Die Saison für Wanderer beginnt eigentlich erst im Oktober, weil es vorher doch sehr warm ist. Andererseits hat man seine Ruhe und das Wetter ist sehr stabil.

Es ist immer wieder erstaunlich, mit welcher Leichtigkeit manche Menschen Pfade besteigen, die man selbst nur in Wandersachen in Angriff nimmt. An einem lebensgefährlichen Abschnitt einer anderen Wanderung, bei der ein Fehltritt einen heftigen Sturz nach sich ziehen würde, kam uns ein Jogger entgegen. Und auf dem touristischen Wegabschnnitt (1.5km) zum Roque Nublo kamen wir erst an Leuten mit Sportschuhen, dann Leuten in Sandalen, uns schließlich welchen auf Krücken vorbei.

Fußnoten   [ + ]

1. Al pie de un pino,
al borde de un barranco,
rodeado de cumbres pensativas,
quedaron tus cenizas.
1 DE DICIEMBRE DE 2004

Am Fuße einer Kiefer,
am Rande einer Schlucht,
umgeben von nachdenklichen Gipfeln,
blieb deine Asche zurück.
1. Dezember 2004

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.